Archive for Dezember 2005

Spielberg´s Friedensgebet: MUENCHEN

Dezember 25, 2005

Da sind sich die Kinofilm Journalisten offenbar noch nicht ganz einig !
Was ist bloss Spielberg´s neuster Film ?
Eine Verfilmung eines Thrillers von Eric Roth ?
Ein Beispiel einer „Vergeltung“ im Sinne von „Michael Kohlhaas“ ?
(In Frankreich laeuft der Film unter dem Titel Vengeance )

Ein „Friedensgebet“ ,wie Spielberg behauptet, ist der Film mit Sicherheit nicht…
Im Gegenteil !
Der Film scheint -denn ich habe ihn noch nicht gesehen- eher eine Kriegserklaerung zu sein…

Darum heisst er ja auch „Muenchen“ !
Und nicht etwa: „Geiseldrama“, „Schrei“, „Tod im Olympiadorf“ „Gerechte Rache“ etc. oder so aehnlich.

„Muenchen“ will sagen:
Friendenschance verpennt, weil Zeichen der Zeit nicht begriffen !

Lesenswerter Kommentar:
Kate Wright in RealClearPolitics

Ob man als Brueckenbauer zwischen Kulturen mit solcherlei Filmproduktionen dem Frieden einen Dienst erweist, halte ich fuer aeusserst zweifelhaft.

Spielberg will ja vorallem seine Investoren, Anleger und sich selber befluegeln und begluecken !
Terroranschlaege und unschuldige Opfer kommen ihm da sehr gelegen.

Das macht mir Spielberg und Storyschreiber Roth suspekt.

Ich mag Spielberg´s Historien-Maerchen nicht.
Ich mag Geschichte als Tatsachen-erzaehlung: klar,deutlich, widerspruechlich.

Ich mag Filmnovellen: die Lustigen, die Traurigen, besonders jene, die eine Botschaft mitteilen, nachfuehlbar machen — ohne ein geschichtliches Ereignis vergewaltigen zu muessen.

Das hat weiland ein unserioeser Luebecker Verleger versucht.
Sein Name steht noch heute fuer Falschheit: Ballhorn.

Ein Muenchhausen ist amuesant.
Ein Ballhorn ist in hohem Mass gefaehrlich und giftig !

Dem gerechten Urteil, auf das es mir ankommt, sind „ausschmueckende Erzaehlungen“ sogar dann hinderlich, wenn sie der Wahrheit entsprechen.
Der Gerechtigkeit halber, fuer den Frieden, zum Wohle des Zusammenlebens in einer Gemeinschaft, bin ich ein strikter Gegener der jetzt auch in England diskutierten Anhoerung in Strafprozessen von Angehoerigen der Opfer als „Anwalt der Toten“ und ihren traenenruehrigen Ausmalungen:
Quelle: TIMES ONLINE v. 24.12.2005

Eines bleibt unbestritten:
Das Gedenken an die Opfer des Terroranschlags in Muenchen kann nicht deutlich und oft genug in unsere Herzen UND Verstand gerufen werden.

Damit wir unseren Kindern eine Lehre erteilen.

Ich fuerchte, Spielberg´s „Muenchen“ erfuellt diesen Anspruch nicht.
Ich hoffe, Unrecht zu haben.

Werbeanzeigen

Dezember 1905. Maji-Maji Aufstand. Ein Bericht von W.Methner

Dezember 22, 2005

Niemand arbeitet gern mehr als unbedingt noetig.
Sind natuerliche Beduerfnisse gedeckt, geht mensch am liebsten nach Hause….

Kultur ist insofern widernatuerlich, weil Kultur die „Natur“ uebergeht und etwas „uebernatuerliches“ schaffen will.

Nichts anderes ist unter Kolonisation zu verstehen.
Kein Wunder, dass sich Naturvoelker gegen Zwang und „Ausbeutung“ sperren.

Mit dieser Begruendung werden die Aufstaende erklaert, welche in deutschen und portugiesischen Kolonien stattfanden.

Vor genau hundert Jahren in Tansania: der Maji-Maji Aufstand.

Hier ein lesenswerter Bericht eines Augenzeugen:
Quelle

Von wegen : „Heia Safari“ !
Von wegen: die brutale Kolonialverwaltung !

Weitere Originaldokumente zum Lesen: hier

Generalvikar Kalidz kauft aus Sicherheitsgruenden BMW X5

Dezember 18, 2005

Diese Ausrede zeigt, wie man in Kirchenkreisen dem Teufel ein Schnippchen schlagen moechte:
Quelle: ORF

Haette der Generalvikar seinen Wunsch nach Pomp,PS & Luxus begruendet mit dem Hinweis: Autoritaet kommt von Auto haette ich fuer ihn gestimmt. Tatsache ist: Armut verkauft sich nicht gut. Das wissen alle Popstars, Monarchen, Hohepriester und sonstige Illusionisten….

Bush und die „national security“

Dezember 18, 2005

Bush sagt, die Bekanntgabe seiner Genehmigung fuer Abhoermassnahmen DIESE BEKANNTGABE sei illegal.
Quelle: CNN v.18.12.2005

Und weshalb die Abhoermassnahmen ?
Wegen der „national security“ !

Das ist die Frage !
Die US-Amerikanische Politik verfolgt aber eben nicht „nationale“ Ziele und Interessen.
Die Politik der USA dient einer Oligarchie von Lobbyisten, die sich die Politiker legal und offiziell gekauft haben, damit diese eine Politik „ohne Ruecksicht auf nationale Interessen“ dem Volk verkaufen.

Bush ist Erfuellungsgehilfe mit beschraenkten Vollmachten im Innenverhaeltnis.

Von einem Praesidenten, der „nationale Interessen“ schuetzt, traeumen die Amis seit ihren Befreiungskriegen gegen England.

Ich uebrigens auch.

Kitzmiller et at. vs. Dover Area School District

Dezember 14, 2005

Wenn der Jurisprudenz die prudenz abgeht.
Schon wieder mal.

Der Prozess zum Thema „Intelligentes Design“ erinnert mich an Hexenprozesse, an Inquisition, an das Maedchen aus Orleans und an grausame Zeiten.

Das Prozessverfahren ist online:
Das Prozess-portal online

Erinnern wir uns noch an den Artikel von Paul Johnson aus 2003 ?
From the evil empire to the empire for liberty

„Liberty“ von Religionswahn !!! Das war wohl mal…..

Einzigartige (wunderbare) Woerter in Weltsprachen

Dezember 12, 2005

„Zechpreller“ und „Torschlusspanik“
Ueber diese Wortschoepfungen staunt die Welt !

Vor diesen Woertern aber staunen die Deutschen:
Quelle: INDEPENDENT

Woerter, die ich hinzufuege:
BUEA ! (thailaendischer Ausdruck)
sagt soviel wie: „keine Ahnung, will ich garnicht wissen, haengt mir zum Hals raus, stinkt mir bis nach wer weiss wohin“

Sprachen sind wundervoll, wenn man nur Zeit faende, sie alle zu erlernen …

Die Wahrheit ueber die Wahrheit. Asien vs. Abendland

Dezember 11, 2005

Wie es sich fuer verantwortungsbewusste Meldeboten oder brave Musterschueler des Journalistenhandwerks ziemt, schreiben die Berichterstatter der FAZ ueber die „Vogelgrippe“ gern und viel.

Die Nachrichten als solche sind zweifelsohne von beachtenswerter Bedeutung:
FAZ. Sonerseiten zur Vogelgrippe

Man kann Journalisten auch keinen Vorwurf machen, dass sie aus Meldungen teurer Nachrichtenagenturen, welche man ihnen zur Bearbeitung vorlegt, das beste fuer die Zeitungsfirma herausholen wollen und dementsprechend aufbereiten.

Der Gedanke, man duerfe eine „Wahrheit“ aus Asien nicht mit einer „Wahrheit“ des Abendlandes verwechseln kommt ihnen nicht in den Sinn.

Dabei fuehlt, denkt und handelt ein Asiate anders.

Wahrheit ist fuer sein Rechtsempfinden nicht die objektiv nachpruefbare reale Wirklichkeit. Wahrheit in Asien ist alles, das geeignet ist, einem ranghoeren Vorgesetzten bzw. gesellschaftlich Hoeherstehenden in seinen Ambitionen zu schmeicheln.

So kommt es, dass ein „Professor Chefarzt“ keine Fragen erfaehrt und keine Kritik hoeren muss, wenn er einen Gedanken aeussert, auch wenn dieser fehlerhaft ist.
Im Gegenteil !
Seine Ehefrau wird ihm die ploetzliche Beachtung des gesellschaftlichen Umfelds zu schaetzen wissen, das Interesse von Fernsehreportern aus aller Welt, von Weltbankern und spendablen Weltverbesseren, nicht zuletzt alle Tamiflu-Verkaeufer, die hohen Chefs und Politiker gleichermassen, sie alle haben Grund, sich zu freuen, weil Herr Professor Chefarzt den Vogelgrippe-Virus gesehen hat.

Und viele zum Glauben erzogenen Abendlaender „glauben“ diesen Nachrichten.
Allen voran ahnungslose Reporter.
Derweil laechelt sanft der beobachtende und wissende Asiate:

Gewiss sind die Patienten vestorben.
Gewiss fand der Chefarzt einen Virus.
Ob der Virus oder eine bakterielle Folgeerkrankung oder sonstwas fuer den Tod verantwortlich war, prueft er geflissentlich aus den geschilderten Gruenden nicht.
Woran die Menschen damals zur Zeit der Spanischen Grippe verstarben, laesst sich nicht mehr feststellen.
Vermutlich sah der gefundene Virus dem Vogelgrippe-Virus aehnlich, auesserlich.
Ob allerdings die DNA dieses Viruses tatsaechlich „halbVogel/halbMensch-Virus“ genannt werden muss, darf bezweifelt werden.
Das hat Chefarzt Professor mit Sicherheit nicht pruefen koennen (und wollen !!)

Logische Fragen, logische Wahrheiten sind „falsch“ (nicht fehlerhaft- aber das interessiert keinen !) in Asien.

Wie man sieht, gilt auch in Deutschland das Prinzip:
Jeder Unsinn gilt als Wahrheit bis zum „Beweis“ seines Gegenteils.

Eine Erkenntnis aufgrund logischen Denkens und Schlussfolgerns nach Art der griechischen Philosophen ist nicht mehr gefragt, ist unverkaeuflich geworden.

Technokraten herrschen – nicht mehr Humanisten !

Tamiflu-Verkaeufer danken und lassen gruessen.
Noch nie war es so leicht, ein Bonbon so teuer zu verkaufen !

Luxus Flughafenhotel fuer Haustiere in Japan

Dezember 7, 2005

Eine Suite fuers Meerschweinchen ?
Mit rundumdieUhr medizinischer Versorgung ?
Und Sportmoeglichkeiten inhouse – fuers Meerschweinchen ?

Am Flughafen Narita in Japan jetzt buchen:
NARITA Website

Verrueckte Welt.

Matisyahu. Find ich gut.

Dezember 1, 2005

Find ich ueberraschend ungewoehnlich gut.
Film ueber Matisyahu

…denn wenn wir reden werden wir zu Menschen – wenn wir singen werden wir zu Bruedern….